Wickelbrett – praktisches Wickelzubehör

 

Wickelbrett als Wickelaufsatz

 

Warum ein Wickelbrett? Zum Wickeln braucht es eine ebene Fläche die pflegeleicht ist.
Und zur Sicherheit eine Kante damit Baby und Wickelutensilien nicht runterfallen können. So wird mit einem Wickelbrett beispielsweise eine Kommode zu einer Wickelkommode oder ein Tisch zum Wickeltisch.

So ein einfaches Wickelbrett kann man leicht selber bauen mit ein wenig handwerklichem Geschick, doch bei den günstigen Preisen für so einen Wickelaufsatz kann man sich auch für den Kauf eines passenden Wickelzubehörs entscheiden.

Ein Wickelaufsatz in Brettform ist jedenfalls kostengünstiger wie eine Wickelkommode, platzsparender und auch leichter transportierbar. Und das ist doch der Wunsch eines jeden, oder?

Natürlich wäre das Wickeln auch auf dem Boden mit einer entsprechenden Unterlage möglich doch rückenschonender in angenehmer Höhe stehend ist es mit dem Wickelaufsatz allemal. Nicht umsonst klagen Mütter über schmerzenden Rücken, da tut Vorsorge Not!

 

Welche Wickelbrett Arten gibt es?

 

Es gibt nicht nur Wickelbretter für die Kommoden sondern auch das spezielle Wickelbrett für das Babybett, für das Kinderbett oder für die Waschmaschine. Die Oberfläche einer Waschmaschine ohne sicherem Wickelaufsatz wäre ansonsten schon wegen der Größe kein idealer Wickelort!

Doch ansich ist dieser Wickelaufsatz universell einsetzbar. Immer dort, wo er stabil liegen kann.

 

Wichtige Ausstattungskriterien beim Wickelbrett?

 

Zuallererst die Größe. Wickelbretter sollten schon eine Tiefe von 80 cm haben, es macht ja keinen Sinn wenn die Beine des Babys fast runterhängen könnten.
Eine Breite unter 60 cm macht auch keinen Sinn, auch hier wird es ab 80 cm besser.

Rechts, links und oben soll eine ausreichend hohe Umrandung sein ( Sicherheitsumrandung ), dies ist wichtig als Fallschutz falls sich das Baby beim Wickeln einmal drehen will. Und das kann sehr schnell passieren.

Äußerst praktisch wäre auf einer Seite eine extra Ablage für Wickelutensilien wie Babyöl, Feuchttücher etc. damit der kleine Zwerg da keine Unordnung hineinbringen kann. Und etwas Platz für die Babyunterwäsche.

Eine rutschfeste Unterlage unter dem Brett angebracht muss auch unbedingt sein.

Folienbezug zum feuchten Abwischen ist auch nicht verkehrt. Ja und eine weiche Wickelauflage als Zubehör darf auch nicht fehlen bei einem gut ausgestatteten Wickelbrett.

Wenn das Wickelaufsatz auch gut gesichert auf das Kinderbett passt, dann ist ein schnelles Wickeln auch in der Nacht kein Hexenwerk mehr.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 20.05.2019 um 13:44 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar